Newsletter abonnieren

Wir informieren Sie gerne über unsere Reiseprojekte in der Mongolei. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Sie brauchen nur die E-Mail-Adresse eingeben und auf "abonnieren" klicken.

Nach klick auf "abonnieren" erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach Klick auf diesen Link ist Ihr Abonnement gültig.

Jede Newsletter enthält einen Link zum Abmelden des Abos.

Nauris

Begegnungsreise zum Frühlingsfest der Kasachen

Pure Lebensfreude

Unsere Spezialreise zum Nauris Fest in die westliche Mongolei mit Altaigebirge

Wir befinden uns im Landeanflug auf Ulgii. Im Bayan-Ulgii-Aimak sind die in der Mongolei lebenden Kasachen beheimatet. Heute feiern sie Nauris. Das kasachische Frühlingsfest. Der Flieger ist voll besetzt. Wegen des großen Ansturms schickt die Fluggesellschaft an diesem Tag mehrere Flugzeuge von Ulaanbaatar in Richtung Ulgii auf die Reise. Wir sind dabei.

Tag- und Nachtgleiche im Frühling eines jeden Jahres markiert den Zeitraum der Feierlichkeiten. Vom 21. auf den 22. März eines jeden Jahres ist dies der Fall. Dabei wird die Zeremonie nicht nur in Kasachstan, sondern natürlich auch von den hier in der Mongolei lebenden Kasachen gefeiert. Die Wurzeln dieses Brauchtums reichen bis weit vor die Islamisierung der Kasachen. Es ist ein uralter Brauch, der sich Jahrtausende gehalten hat. Der Grund dieser Feier ist vermutlich der Beginn der Wachstumsphase. Der längere Tag ist hier ursächlich für das Erwachen der Natur verantwortlich. Die Tage werden endlich wieder länger und die Temperaturen wärmer. Eine Feier mit der bestechenden Vorfreude auf den kommenden Frühling. 

Das kasachische Wort Nauris fußt auf dem Persischen Nouruz. Nou bedeutet neu und ruz heisst Tag. Neuer Tag also. Im Persischen ist diese Feier bereits ab 770 vor Christus bekannt. Damals wurde die Frühlings-Tagundnachtgleiche zum offiziellen Jahresbeginn erklärt. Nauris heisst in der kasachischen Sprache März. Das Wort Nauris ist im kasachischen also zweideutig angelegt. Einmal beschreibt es das Frühlingsfest, zum anderen deutet es auf den Monat hin, an dem das Frühlingsfest zelebriert wird. Nach dem kasachischen Volksmund besucht Kizir, der Schutzherr der Kasachen, in der Nacht des 21.03. die ganze Erde. Kizir wird als alter, grauer Mann dargestellt. Nach der Überlieferung ist er der direkte Bote für Reichtum, Glück, Freude und Liebe. Einer anderen Überlieferung nach sollen die Frauen der Nomaden an Nauris in das Eis der Flüße ein Loch schlagen. Dies als symbolisches Zeichen für das Auftauen der Flüsse in den nächsten Wochen. Als weiteres Symbol ist es guter Brauch an Nauris, neue, saubere Kleidung zu tragen. Dies soll den Neubeginn symbolisieren. 

Während der Feierlichkeiten ist es guter Brauch, seine Verwandten und Freunde zu besuchen. Damit das kommende Jahr gut für sich und seine Angehörigen verläuft ist es im Volksglauben der Kasachen zwingend notwendig während des Besuches einen ganzen Teller Nauris-Koeje zu essen. Dies gilt für jeden Besuch. Halbvolle Suppenteller werden nicht akzeptiert. 

So achten wir sehr stark darauf, dass von den Reisekosten die sie uns bezahlen auch ein beträchtlicher Betrag genau dort bei den Menschen bleibt, bei denen wir für kurze Zeit ein Zuhause gefunden haben.

Gestatten sie uns auch hier ein offenes Wort: Eine gewisse Art von Abenteuerlust und Improvisationstalent von Ihnen als unser Gast ist Voraussetzung um die Reise zu den Adlerjägern mit uns zu erleben, denn es ist unmöglich sich in diesen Regionen an die genaue Ablaufpläne eines jeden Reisetages zu halten. Einmal bringen uns Wetterumschwünge, das andere Mal die Streckenverhältnisse in diesen entlegenen Winkeln der Mongolei in die Lage improvisieren zu müssen. Ebenso bringen sie die Voraussetzung mit, sich in der Natur und in einem Zelt durchaus zuhause zu fühlen. Dafür erleben sie mit uns die Natur und die Bewohner der Mongolei so autark und direkt, wie sie es sonst nicht könnten.

Der unten zum download stehende Reiseverlauf stellt lediglich eine Reiseempfehlung dar, die wir durch unsere Erfahrung in den letzten Jahren gemacht haben. Es besteht selbstverständlich die Möglichkeit, andere Reiseziele oder Übernachtungsmöglichkeiten nach Ihrer Wahl in dieses Reiseschema vor Reiseantritt aufzunehmen.

Dadurch können wir auch ein bestimmtes Reisebudget einhalten. Auch eine Verlängerung der Reisen auf 3, 4, 5 oder 6 Wochen ist jederzeit machbar. Der Termin der Reise richtet sich voll und ganz nach Ihren Wünschen. Wir führen diese Reise durch, wann immer Sie Zeit haben. Wir wissen auch, wie man Ihr Visum von 4 auf 8 Wochen verlängert ! Kontaktieren sie uns !

Highlights dieser Reise

 

Nauris@odkha-travel.de

Hier geht es zum Reisevorschlag (PDF-Download)

Dancing in the street - Video Nauris Festlichkeiten

Nauris Feierlichkeiten in Ulgii

Bewegte Eindrücke aus Ulgii, der Provinzhauptstadt des Bayan-Ulgii Aimags. Dort leben hauptsächlich kasachisch stämmige Bewohner der Mongolei, die Ihre Traditionen pflegen. Mit dem Erwachen des Frühlings kommt die Lebensfreude nach dem langen, entbehrungsreichen Winter wieder zurück.

Die Stimmung ist so ausgelassen, dass sogar in den Straßen getanzt wird.....

Schon gewusst ?

Nach der Überlieferung müssen an Nauris 40 Familien besucht werden. Die Zahl 40 ist in der Kultur der Kasachen fest verwurzelt.

Die kasachischen Männer gelten erst ab dem Erreichen des 40. Lebensjahres als echter Mann. Beim Tod eines Familienmitgliedes werden 40 Kerzen angezündet.

Genau 40 Tage nach dem Todestag wird eine bestimmte Zeremonie zu Ehren des verstorbenen abgehalten. 

Nach der Eröffnung des Festes werden die Feiernden in den nächsten Stunden von Familie zu Familie unterwegs sein um Ihren Verwandten und Freunde alles Gute für das kommende Jahr zu wünschen. Die Türen stehen in der ganzen Stadt offen.

Wenn eine Familie nicht zuhause sein sollte, ist es jedem gestattet, sich von der Suppe selber zu bedienen. Dieses Ritual ist selbstverständlich und kein Kasache verlässt seine Verwandten oder Freunde, ohne deren Suppe gekostet zu haben.